Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 25 - 30.08.2018

DGB ruft in OWL zum Antikriegstag auf

Anke Unger zum Antikriegstag: Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus

Am 1. September erinnern die Gewerkschaften daran, dass an diesem Tag im Jahr 1939 mit dem Überfall von Nazi-Deutschland auf Polen der Zweite Weltkrieg begann. Zum diesjährigen Antikriegstag erklärt Anke Unger, Regionsgeschäftsführerin des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Ostwestfalen-Lippe:

„Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! Das ist die Lehre, die die Gewerkschaften aus dem unendlichen Leid ziehen, das Nazi-Deutschland zwischen 1939 und 1945 über Europa gebracht hat. Dies deutlich zu machen, erscheint heute wichtiger denn je. Wir beobachten mit großer Sorge, wie sich der öffentliche Diskurs nach rechts verschiebt, wie Hass und Menschenfeindlichkeit Einzug halten und Dinge sagbar werden, die zurecht bis vor kurzem nicht sagbar waren. Wir erleben derzeit in Sachsen, wie aus diesen Worten Taten werden, wie Hetze vom Internet auf die Straße schwappt und der gewaltsame Tod eines Menschen instrumentalisiert wird, um gegen alle, die anders aussehen und anders denken, Stimmung zu machen.

Das zeigt uns: Jetzt ist der Zeitpunkt, an dem alle Demokratinnen und Demokraten Haltung zeigen müssen. Wir stehen hinter unserer offenen, friedlichen und toleranten Gesellschaft und wir sind in der großen Mehrheit! Wir bieten Ausgrenzung, Rassismus und Intoleranz entschieden die Stirn! Deshalb wollen wir den diesjährigen Antikriegstag nicht nur zum Gedenken nutzen, sondern auch dazu, Flagge für die Zukunft zu zeigen: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!“

Am Antikriegstag, den 1. September, finden unter der Beteiligung des DGB drei Veranstaltungen statt:

Mahn- und Gedenkveranstaltung zum Antikriegstag am Sowjetischen Soldatenfriedhof in Stukenbrock Senne |Beginn 15:00Uhr | Gedenkrede: Anke Unger, DGB OWL

Kundgebung zum Antikriegstag auf dem alten Markt in Herford |Beginn 11:00Uhr | Rede Friedel Böhse, Vorsitzender DGB-Kreisverband Herford

Aktion zum Antikriegstag 1. September: „5 vor 12 - Abrüsten jetzt!“ von der Friedensinitiative OWL auf dem Jahnplatz in Bielefeld |11 Uhr | Redebeitrag von Feride Ciftci, DGB OWL

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis