Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 2018-10 - 05.03.2018

Jahrhundert-Revue mit Frauen-Kabarett am 8. März in Detmold

Detmold. Wir haben viel erreicht! Der Deutsche Gewerkschaftsbund in Ostwestfalen-Lippe feiert am 8. März – dem Internationalen Frauentag – das 100-jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts. Aus diesem Anlass laden der DGB-Kreisfrauenausschuss Lippe, die ver.di-Regionsfrauengruppe Lippe, die VHS Detmold-Lemgo und die Gleichstellungsstellen im Kreis Lippe am 8. März zu einem frauenpolitischen Kabarettabend „Jahrhundert-Revue: Ein Rückblick auf die Frauenbewegung“ mit dem Kabarettduo „GenerationenKomplott“ (Gisela Marx und Dorit Baurecker) ab 18:30 Uhr in der Aula der Alten Schule am Wall, Paulinenstraße 19 in Detmold, ein. Der Eintritt kostet 10 Euro im Vorverkauf in den VHS-Geschäftsstellen und 12 Euro an der Abendkasse.

Während der Novemberrevolution 1918 wurde durch den Rat der Volksbeauftragten ein Gesetz erlassen, mit dem Frauen in Deutschland erstmals das aktive und passive Wahlrecht erhalten haben. Hundert Jahre später gibt es aus Sicht des DGB viel zu tun, denn trotz rechtlicher Gleichstellung von Männern und Frauen, müsse die tatsächliche Gleichstellung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft immer noch durchgesetzt werden. Heute ist das deutsche Parlament so männlich, wie seit zwanzig Jahren nicht mehr – nur ein Drittel der Abgeordneten sind Frauen.

Rechtspopulistische Parteien und Bewegungen sind auf dem Vormarsch und propagieren aus Sicht des DGB ein reaktionäres Frauenbild und gestriges Familienmodell. Zugleich werden Berufe, in denen verhältnismäßig häufig Frauen arbeiten, schlechter bezahlt, Frauen stehen vor kaum lösbaren Arbeitszeitkonflikten, haben geringere Chancen auf eine berufliche Karriere als Männer und nach Ende ihres Berufslebens eine Rente, die sie oftmals in eine Abhängigkeit von staatlichen Leistungen zwingt.

„Das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben und wirtschaftliche Unabhängigkeit für Frauen sind aus Sicht der Gewerkschaften weiterhin große Baustellen für die Politik. Von der neuen Bundesregierung erwarten die Gewerkschaften ein Bekenntnis zu diesen Zielen und wirksame Reformen, um bestehende Lücken zwischen Männern und Frauen zu schließen – bei Arbeitszeiten, Entgelt und gesetzlicher Rente. Für uns heißt es gemeinsam weiterkämpfen, für eine bessere Zukunft“, erklärt die Sprecherin des DGB-Kreisfrauenausschusses Edeltraud Nülle.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis