Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 32 - 30.08.2019

Diskussion über die Grundrente

DGB-Kreisverband Minden-Lübbecke hat die Bundespolitik zu Gast

KV Minden

DGB OWL

Im Rahmen seiner Sommertour war der heimische Bundestagsabgeordnete Achim Post beim DGB-Kreisverband Minden-Lübbecke zu Gast. Er wurde begleitet von Ralf Kapschack, dem Sprecher für Arbeit und Soziales der SPD-Bundestagsfraktion. Die DGB-Kreisverbandsvorsitzende Carolin Welle konnte den hohen Besuch im Mindener Gewerkschaftshaus begrüßen. Natürlich erwartete der Kreisverband von Post und Kapschack belastbare Aussagen zum Thema Grundrente, denn: „Ganz wichtig ist, dass alle Facetten des Arbeitslebens, also auch geringfügige Beschäftigung und Arbeitslosigkeit bei der Grundrentendiskussion berücksichtigt werden“ sagte Welle. Das konnten Achim Post und auch Ralf Kapschack unterstützen. Beide waren schließlich zu diesem Termin erschienen um, so Post, „Anregungen und Ideen mitzunehmen, damit diese in den Gesetzentwurf des Bundesarbeitsministers einfließen können“. Lutz Schäffer, Geschäftsführer der IG Metall Minden betonte: „Klar muss sein, dass die Grundrente immer nur die Ausnahme sein kann. Und natürlich berechnet sich die zu erwartende normale Rente nach dem erzielten Verdienst im Lauf des Arbeitslebens. Und da stehen Tarifbeschäftigte eindeutig besser da“. Vor diesem Hintergrund entwickelte sich noch eine Diskussion zur Situation bei den Pflegeberufen. Hier sei, so der DGB-Kreisverband, ein allgemeinverbindlicher Tarifvertrag dringend erforderlich.

Foto: Mitgliedern des DGB-Kreisverbandes Minden-Lübbecke mit Achim Post und Ralf Kapschack (beide SPD-Bundestagsfraktion)


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis