Deutscher Gewerkschaftsbund

Seminar der DGB-Senioren Paderborn-Höxter

Alte und neue Herausforderungen für Gewerkschaften

iCal Download

„Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“ (Gustav Mahler)

Alte und neue Herausforderungen für Gewerkschaften

 

Referentin: Anke Unger, DGB-Regionsgeschäftsführerin

 

Vieles, was uns heute selbstverständlich erscheint, ist von den DGB–Gewerkschaften errungen worden. Das 1.-Mai-Plakat des Jahres 1956, auf dem ein Knirps nachdrücklich fordert: „Samstags gehört Vati mir“, gehört bis heute zu den Klassikern der politischen Werbung. Unvergessen auch die DGB–Kampagne zu Beginn der 60er Jahre mit der Forderung nach kürzeren Arbeitszeiten, einem 13. Monatsgehalt und vier Wochen Urlaub. Es ist dem Engagement und dem politischen Druck durch den DGB und seinen acht Einzelgewerkschaften zu verdanken, dass seit Anfang 2015 Millionen Menschen durch die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns mehr Geld in der Tasche haben.

 

Leider können wir uns auf solchen Erfolgen nicht ausruhen. Denn auch, wenn wir Gewerkschaften durch unsere Tarifverträge und unser politisches Engagement tagtäglich für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen sorgen, erleben wir, dass die soziale Schere immer weiter auseinandergeht und die Arbeitswelt sich rasant verändert.

 

Bis heute streiten der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften selbstbewusst für sozialen Fortschritt. Die Gewerkschaften sind das Stärkste, das die Schwachen haben. Durch das Engagement und den Mut ihrer Mitglieder ist die Bundesrepublik Deutschland geworden, was sie heute ist: ein Land, in dem Freiheitsrechte, Demokratie und Sozialgesetze ein festes Fundament haben. Die Mitgliedsgewerkschaften des DGB stehen weiter zu ihrer Verantwortung, dass soziale Ausgrenzung, Intoleranz, Demokratiefeindlichkeit und Rechtsextremismus keinen Nährboden finden.

 

Anmeldungen bitte bis Dienstag, 27.11.2018 an:

DGB Region Ostwestfalen-Lippe, GSt. Paderborn, Bahnhofstr. 16, 33102 Paderborn, Tel.: 05251/29037-11, Fax: 05251/29037-10, E-Mail: paderborn@dgb.de


Nach oben

Terminsuche

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis